Erwerbsersatz bei Militär, Mutter- und Vaterschaft

Leistungen der EO / MSE / VSE

Wer Dienst leistet in der schweizerischen Armee, im Zivilschutz, im Rotkreuzdienst, im Zivildienst oder wer an eidgenössischen oder kantonalen Leiterkursen von J+S oder Jungschützenleiterkursen teilnimmt, hat Anspruch auf Erwerbsausfallentschädigung – den Erwerbsersatz (EO).

Die Erwerbsersatzordnung (EO) für Dienstleistende in Armee, Zivil- und Schutzdienst kompensiert den Verdienstausfall für die Zeit, die Mann/Frau im Militär-, Schutz- oder Zivildienst verbringt.

Am Ende von jedem Dienst erhalten Sie direkt von der Dienststelle eine EO-Anmeldung. Die unter Abschnitt B von Ihnen vollständig ergänzte EO-Anmeldung wollen Sie bitte Ihrem aktuellen Arbeitgeber abgeben, damit dieser Ihren vordienstlichen Lohn bescheinigen kann.

Detailliertere Informationen finden Sie im Merkblatt über die Erwerbsausallentschädigung.

Erwerbstätige Frauen und Männer haben bei Geburt eines Kindes den Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Mutterschaftsentschädigung (MSE)

Als erwerbstätige Mutter haben Sie für die ersten 14 Wochen nach der Geburt des Kindes Anspruch auf eine Mutterschaftsentschädigung in Form von 80% des ausfallenden Lohnes (maximal CHF 196.00 pro Tag). Nimmt die Mutter die Arbeit früher wieder auf, endet der Anspruch vorzeitig. Damit diese Entschädigung ausbezahlt werden kann, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind in den neun Monaten vor der Geburt in der Schweiz bei der AHV/IV/EO versichert gewesen.
  • Innerhalb dieser Zeitspanne sind Sie während mindestens fünf Monate erwerbstätig gewesen.
  • Zum Zeitpunkt der Geburt sind Sie Arbeitnehmerin, Selbständigerwerbende oder Taggeldbezügerin.

Den Antrag auf die Mutterschaftsentschädigung wollen Sie uns bitte über Ihren Arbeitgeber einreichen.

Detailliertere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt über die Mutterschaftsentschädigung.

Achtung: Ab 01.07.2022 hat das Anmeldeformular für die Mutterschaftsentschädigung neu zwei Teile, einen für den Arbeitnehmer und einen für den Arbeitgeber. Beide Teile müssen vollständig ausgefüllt werden.

Anmeldung Mutterschaftsentschädigung (Arbeitnehmerteil)
Anmeldung Mutterschaftsentschädigung (Arbeitgeberteil)

 

Vaterschaftsentschädigung (VSE)

Als erwerbstätiger Vater (die Anerkennung muss vorliegen) haben Sie ab dem 1. Januar 2021 Anspruch auf zwei Wochen bezahlten Vaterschaftsurlaub, frei wählbar innerhalb von 6 Monaten ab der Geburt des Kindes, in Form von 80% des ausfallenden Lohnes (maximal CHF 196.00 pro Tag). Damit diese Entschädigung ausbezahlt werden kann, müssen Sie folgende Voraussetzung erfüllen:

  • Sie sind in den neun Monaten vor der Geburt in der Schweiz bei der AHV/IV/EO versichert gewesen.
  • Innerhalb dieser Zeitspanne sind Sie während mindestens fünf Monate erwerbstätig gewesen.
  • Zum Zeitpunkt der Geburt sind Sie Arbeitnehmer, Selbständigerwerbender oder Taggeldbezüger.

Den Antrag auf den Vaterschaftsurlaub wollen Sie uns bitte über Ihren Arbeitgeber einreichen.

Detailliertere Informationen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt über die Vaterschaftsentschädigung.

Achtung: Ab 01.07.2022 hat das Anmeldeformular für die Vaterschaftsentschädigung neu zwei Teile, einen für den Arbeitnehmer und einen für den Arbeitgeber. Beide Teile müssen vollständig ausgefüllt werden.

Anmeldung Vaterschaftsentschädigung (Arbeitnehmerteil)
Anmeldung Vaterschaftsentschädigung (Arbeitgeberteil)